Duplikat von Newsletter LAG Rock Dezember 2015

  1. PopMeeting Niedersachsen 2016: jetzt anmelden!
  2. local heroes Niedersachsen: Niedersachsenweites Tourprogramm
  3. Digitalisierung von Aufführungstechnik: Antragverfahren startet am 11. Januar 2016!
  4. Initiative Musik unterstützt Bands
  5. LAG Rock berät MusikerInnen, Bands und NetzwerkpartnerInnen

 

1. PopMeeting Niedersachsen 2016: jetzt anmelden!

Das PopMeeting Niedersachsen ist DAS Event für alle Popularmusik-Interessierten: für Bands und Musiker gleichermaßen wie auch für Förderer, Veranstalter, Workshopleiter etc.

Das PopMeeting Niedersachsen kann dieses Mal mit tollen Moderatoren, Seminarleitern und Podiumsteilnehmern aufwarten. Zum Beipiel die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajic, Dr. Eike Wenzel (Institut für Trend und Zukunftsforschung), Natalie Plöger (Bassistin von Elaiza) und Marv (DJ, Philipp Dittberner: Wolke 4). Mit dabei ist auch Karim Allalou, der seit 2012 bei Roland Germany den Social-Media-Bereich maßgeblich aufgebaut hat.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über die Risiken und Chancen der Digitalisierung sprechen und über die Möglichkeiten, sich als Band am Markt zu behaupten. Wo geht die Reise der Populuarmusikförderung hin und was sind zeitgemäße Förderprogramme?

Das PopMeeting Niedersachsen findet am 9.und 10.Februar 2016 im Kulturzentrum musa in Göttingen statt. Wir freuen uns weiterhin über Anmeldungen zum PopMeeting. Den Anmeldebogen und weitere Informationen findet man auf www.popmeeting-nds.de

 

2. local heroes: Niedersachsenweites Tourprogramm

Die LAG Rock plant für 2016, Bands aus dem local-heroes-Niedersachsen-Pool durch das laufende Jahr neue Auftrittsmöglichkeiten über ihre engere Heimatregion hinaus zu vermitteln und das auch abseits der regulären local-heroes-Wettbewerb-Shows. Wir sind in diesem Zusammenhang innerhalb unseres local-heroes-Veranstalter-Netzwerks gerade am Arbeiten und schauen, was möglich ist. Bisher stehen insgesamt 50 Slots zur Verfügung. Voraussetzung für die Teilnahme der Bands: Engagement und Eigeninitiative!

Ansprechpartner für die Auftrittsvermittlung ist Andreas Haug.

 

3. Digitalisierung von Aufführungstechnik: Antragsverfahren startet am 11. Januar 2016

Das neue Förderprogramm der Initiative Musik dient der Sicherung und Steigerung der kulturellen Vielfalt und der Programmqualität in unabhängigen Spielstätten in Deutschland. Es unterstützt die Live-Musikclubs, die die konzertante Grundversorgung vor Ort leisten. Es hat zum Ziel, dass die Spielstätten auch von der technischen Seite eine kulturelle Rezeption und Bildung für ein anspruchsvolles Publikum auf internationalem Niveau gewährleisten können. Neue Präsentations- und Aufführungsmöglichkeiten stellen wichtige Voraussetzungen für die künstlerische Entwicklung von Musikern dar.

Antragsberechtigt sind Live-Musikspielstätten mit einem festen Sitz in Deutschland, einer maximalen Kapazität von 2.000 Personen und mindestens 24 Live-Musik-Veranstaltungen im Jahr. Das Förderprogramm dient zur erstmaligen technischen Umstellung von Live-Musikspielstätten auf digitale Aufführungstechnik. Neben digitalen Monitor- und Hauptmischpulten, Lichtmischpulten sowie digitalem Showlicht werden auch DJ-Set-ups kofinanziert. Gefördert werden Anschaffungskosten zwischen 1.000 und 20.000 Euro mit einer gestaffelten Förderung in Höhe von 900 bis 10.000 EUR. Die Differenz muss als Eigenanteil getragen werden. Die Informationen zum Antrags- und Vergabeverfahren sind für die Antragsteller ab sofort auf den Seiten der Initiative Musik und der Livekomm verfügbar.

Das Antragsverfahren startet am 11. Januar 2016.

Für Fragen zum Antrag wenden Sie sich bitte an

christian [dot] landsmann [at] livekomm [dot] org
+49 (0)40 – 235 184 16

Sprechzeiten:
Mo bis Do jeweils 14:00 bis 18:00 Uhr

http://www.livemusikkommission.de/digitalisierung-von-auffuhrungstechnik/

http://initiative-musik.de/digitalisierung.html

 

4. Initiative Musik unterstützt Bands und MusikerInnen

Auch für niedersächsische MusikerInnen und Bands gibt es die Künstlerförderung der Initiative Musik. Gefördert werden z.B. Audio- und audiovisuelle Aufnahmen, Herstellung von Ton- und Bildtonträgern, Digitalisierung, Promotion- und Marketingmaßnahmen, Konzertauftritte von Künstlern im Rahmen von Konzert- und sonstigen Veranstaltungstourneen, die Teilnahme an internationalen Musikwettbewerben oder Musikmessen/Showcases jeweils einschließlich der Personalkosten, soweit diese in unmittelbarem Zusammenhang mit den vorgenannten Inhalten stehen. Das Projekt kann aus einzelnen oder mehreren der vorstehenden Punkte bestehen.

Bei den Darbietungen bzw. Aufnahmen der antragstellenden Künstler sollte es sich in erster Linie um neugeschaffene Original Musikwerke handeln.

Weiterhin gibt es die Kurztourförderung der Initiative Musik. Mit diesem Förderangebot unterstützt die Initiative Musik Einladungen zu Musikfestivals, Showcase-Auftritten oder TV-/Hörfunk-Sendungen im Ausland. Außerdem werden Support-Touren im Ausland gefördert. Längere Auslandstourneen (zusammenhängende Abfolge von mehr als fünf Clubkonzerten) sind in der Regel nicht Gegenstand der Kurztourförderung. Eine Unterstützung für längere Tourneen kann über das Programm Künstlerförderung beantragt werden.

Für Kurztouren kann ein Zuschuss in Form einer Festbetragsfinanzierung in Höhe von bis zu

  • 400 Euro pro Person der Band im europäischen Ausland
  • 800 Euro pro Person der Band im außereuropäischen Ausland

beantragt werden. Dazu kann ein Marketingzuschuss von bis zu 1.000 Euro beantragt werden. Die beantragte Summe darf 50% der Gesamtkosten nicht übersteigen.

http://initiative-musik.de/foerderprogramme.html

 

5. LAG Rock berät MusikerInnen, Bands und NetzwerkpartnerInnen

Die LAG Rock versteht sich als Knotenpunkt für alle Akteure der Rock- und Popmusik in Niedersachsen und ist damit auch Beratungsinstanz für Musikerinnen und Musiker, Bands und NetzwerkpartnerInnen. Vera Lüdeck und Edu Wahlmann informieren über neuste Entwicklungen, die passende Dozentin, welche Band gerade angesagt ist oder über die Grundlagen von KSK, Gema, GVL und Steuern. Die Geschäftsstelle in Hannover hat den Kontakt zu Steuerberatern und Anwälten, die weitergehende Beratungen durchführen.

Telefon: 0511 – 351609, info [at] lagrock [dot] de