Presse

Abdruck unter Nennung der jeweiligen AutorInnen, honorarfrei für Presseveröffentlichungen.
Belegexemplar erbeten an LAG Rock in Niedersachsen e.V., Emil-Meyer-Straße 28, 30165 Hannover
Eventuelle Copyright-Angaben zu Bilddaten sind in den jeweiligen Pressetexten enthalten.

Montag, 26. Juni 2017 (–)

Erfolgsgeschichten musikalischer Akteure in Niedersachsen: Die Musikschule M1 in Einbeck

Viele Musikerinnen und Musiker träumen davon, mit ihrer Musik Geld zu verdienen und ihr Hobby zum Beruf zu machen. Den wenigsten gelingt dies. Die Situation von professionellen Musikern und Bands ist nicht einfach, denn die Einnahmen aus CD-Verkäufen und durch Streaming sowie die Gagen von Auftritten reichen für die meisten nicht aus, um davon leben zu können. Kreativität ist also gefragt, um sich mit Jobs wie Musikunterricht, Studioengagements, Grafikarbeiten, Booking und vielen anderen zu finanzieren. Die LAG Rock in Niedersachsen stellt Musikerinnen und Musiker vor, die erfolgreich ihre Nische in der Musikszene gefunden haben.

Pressebilder:
Musikschule M1
Freitag, 23. Juni 2017 (–)

„Planet Video“: Workshops und Videos bringen Newcomerbands auf die Erfolgsspur

Um sich als Band weiterzuentwickeln und dem Traum einer musikalischen Karriere einen Schritt näher zu kommen, braucht es heutzutage mehr als ein paar gute Ideen für Songs. Das Projekt „Planet Video“ der Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V. (LAG Rock) unterstützt ambitionierte Newcomer dabei, einen stimmigen Sound, eine mitreißende Bühnenperformance, ein passendes Bandimage und Wege der eigenen Vermarktung zu erarbeiten. Für die dritte Runde des Förderprogramms können niedersächsische Bands sich jetzt bewerben, um ab September ein Jahr lang mit Dozenten der LAG Rock ein Studiokonzert vorzubereiten, das professionell gefilmt wird.

Pressebilder:
Planet Video - Kyonic
Planet Video - Open Water Collective
Freitag, 9. Juni 2017 (–)

„Pop II Go“ fördert musikalische Projekte für Kinder und Jugendliche in Niedersachsen

Gute Ideen müssen realisiert werden. Und gute Ideen zur Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche haben die lokalen Bündnisse aus Musikschulen, Fördervereinen und kommunalen Einrichtungen in Niedersachsen jede Menge. Deshalb wurde der ursprüngliche Etat von 140.000 Euro für das Projekt „Pop II Go“ des Bundesverbands Popularmusik e.V. für das Jahr 2017 um fast 50 Prozent aufgestockt. Mit dem Budget von 205.000 Euro können nun Workshops, Projektwochen und Seminare, die das Interesse von Kindern und Jugendlichen am Musikmachen fördern sollen, ausgeweitet werden und auch zusätzliche Projekte angeboten werden.

Pressebilder:
Pop II Go - Bandworkshop
Pop II Go - Fit für die Fête
Pop II Go - Trommeln
Donnerstag, 8. Juni 2017 (–)

Konzert, Videodreh und Workshops – Coaching für jugendliche Bands aus der Region Hannover

Ob im Freundeskreis, in der Schule oder im Jugendzentrum – überall finden sich Jugendliche zusammen, um gemeinsam in einer Band zu musizieren. Wenn die ersten Songs im Proberaum erarbeitet wurden, soll es natürlich irgendwann auf die Bühne gehen. Das ermöglicht ein neues Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V. (LAG Rock), bei dem fünf hannoversche Bands bei einem Konzert im MusikZentrum Hannover auftreten werden. Vorab bereiten sich die jungen Musiker mit Workshops auf das Konzert vor. Anschließend erhalten sie Video- und Tonspuraufnahmen von ihrem Auftritt, um sich mit diesem Material bei Veranstaltern vorstellen zu können.

Pressebilder:
Stageacting-Workshop
Live-Videodreh
Donnerstag, 18. Mai 2017 (–)

Anmeldungen für Niedersächsische Frauenmusiktage noch bis 1. Juli

Dieses Jahr finden die Niedersächsischen Frauenmusiktage vom 19. bis 23. Juli in der Landesmusikakademie in Wolfenbüttel statt. Bereits zum 24. Mal treffen sich Frauen und Mädchen, um in Bands gemeinsam zu musizieren sowie in Kursen ihre Spiel- und Gesangstechniken zu verbessern. Die Workshops widmen sich der Musik unterschiedlicher Länder und sind sowohl für Anfängerinnen als auch für Fortgeschrittene geeignet. Noch bis zum 1. Juli sind Anmeldungen über die Internetseite www.lagrock.de oder die E-Mail-Adresse weisser [at] lagrock [dot] de möglich. In der Teilnahmegebühr von 300 Euro (ermäßigt 150 Euro) sind alle Kurse und Verpflegung enthalten.

Pressebilder:
Niedersächsische Frauenmusiktage 2016
Niedersächsische Frauenmusiktage 2016
Donnerstag, 6. April 2017 (–)

Planet Video: Metal-Band Kyonic dreht Live-Video

Beim Dreh eines Musikvideos dabei zu sein, ist etwas Besonderes. Vor allem, wenn die Band dafür ein Konzert spielt und nicht auf der Bühne steht, sondern mitten im Saal, mitten im Publikum. Metal-Fans sind herzlich eingeladen, am 28. Mai in die Halle des MusikZentrums Hannover zu kommen, wenn die Band Kyonic ihr Live-Video im Rahmen des Coaching-Programms „Planet Video“ der Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V. dreht. Einlass ist ab 16:00 Uhr und um 16:30 Uhr geht es los. Der Eintritt zu diesem exklusiven 360-Grad-Konzert ist natürlich kostenlos.

Pressebilder:
Kyonic
Kyonic
Dienstag, 28. März 2017 (–)

24. Niedersächsische Frauenmusiktage laden nach Wolfenbüttel ein

Workshops, Crashkurse und ein Konzert für musikbegeisterte Frauen und Mädchen

Ungezwungen in Bands musizieren, Spieltechniken am Instrument verbessern und Erfahrungen austauschen – für Dutzende Frauen und Mädchen sind die Niedersächsischen Frauenmusiktage jedes Jahr ein Highlight, denn sie garantieren fünf Tage viel Musik und Spaß. Vom 19. bis 23. Juli ist es wieder so weit. Veranstaltungsort ist dieses Mal die Landesmusikakademie in Wolfenbüttel. Zu den Workshops können sich Anfängerinnen und Fortgeschrittene bis zum 1. Juli über die Internetseite www.lagrock.de oder die E-Mail-Adresse weisser [at] lagrock [dot] de anmelden.

Download der Textdatei:
Pressebilder:
Frauenmusiktage 2016 - 80er-Jahre-Band
Frauenmusiktage 2016 - 90er-Jahre-Band
Angehängte Dateien: Frauenmusiktage_2017_Flyer.pdf
Montag, 6. Februar 2017 (–)

Musikförderprogramme der LAG Rock starten ins neue Jahr

Mit zahlreichen Programmen führt die Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V. vor allem Kinder und Jugendliche an Popularmusik heran, fördert das Ausprobieren sowie Erlernen von Instrumenten und hilft Nachwuchsbands auf ihrem Weg zur Professionalisierung. Im Jahr 2016 setzte die LAG Rock in Niedersachsen ihre langjährig bewährten Projekte wie „local heroes Niedersachsen“, „Bandfactory Niedersachsen“, „Band total“, „Rock da base“, „HipHop School“, „Pop II Go“ und die „Niedersächsischen Frauenmusiktage“ erfolgreich fort. Zum ersten Mal fanden „Niedersachsens MädchenMusikCamp EMMA“ und „Planet Video“ statt.

Pressebilder:
Tourbus
Donnerstag, 26. Januar 2017 (–)

local heroes 2017: Jetzt anmelden zum musikalischen Newcomer-Wettbewerb

Konzerte auf professionell ausgestatteten Bühnen spielen, Kontakte zu anderen Musikern und zu Veranstaltern knüpfen und konkrete Tipps von Experten für die eigene Weiterentwicklung erhalten – davon träumen viele Nachwuchsmusiker. Wer nicht weiter träumen, sondern live mitspielen möchte, kann sich jetzt über die Internetseite www.localheroes-nds.de für „local heroes 2017“ anmelden. In rund 30 niedersächsischen Landkreisen finden ab Frühjahr die regionalen Runden für Bands, Duos und Solointerpreten jeder musikalischen Stilrichtung statt.

Pressebilder:
Kyonic
Freitag, 20. Januar 2017 (–)

Neuer Schub für Popmusik aus Niedersachsen

Die Landesarbeitsgemeinschaft Rock in Niedersachsen e.V., der Landesmusikrat Niedersachsen e.V. und die Musikland Niedersachsen gGmbH werden zukünftig enger zusammenarbeiten. Ziel ist die verstärkte Förderung der Popmusik im Land.

Pressebilder:
Popförderung Niedersachsen
Popförderung Niedersachsen