CrossWorld

Cross World ist ein Projekt, das Musik aus aller Welt an niedersächsische Schulen bringt.

Die gestiegene Zahl von SchülerInnen mit Migrationshintergrund sollte ein Grund sein, um grenz- und musikübergreifende kreative Prozesse in Gang zu bringen. Die SchülerInnen werden in ihren schon bestehenden Fähigkeiten bestärkt, Toleranz wird gefördert und Hemmschwellen abgebaut. Je nachdem, welche Voraussetzungen die teilnehmende Schule mitbringt, z.B. welches Instrumentarium zur Verfügung steht, werden außerschulische musikalische Einflüsse mit vorhandenen musikalischen Vorlieben der Schülerinnen und Schüler zusammengebracht. So entsteht ein Crossover von „fremden“ Musikstilen und den schon vertrauten.

Angebot

Die Schulen können eins von zwei angebotenen Modulen wählen:

  • Crossover von vorhandenem Instrumentarium mit Musik aus anderen Kulturen
  • Einführung in einen schulfremden Musikstil wie Samba oder afrikanisches Trommeln.

TrommelgruppeAußerschulische Dozenten erarbeiten mit den SchülerInnen Musikstile wie z.B. Samba, Capoeira, afrikanisches Trommeln oder türkisches Saz-Spiel, mit denen sie in dieser Form in der Schule nicht in Berührung kommen. Anschließend werden schon bestehende Inhalte des Musikunterrichts oder der aktuellen musikalischen Einflüsse der Jugendlichen auf die neu erarbeiteten Grundlagen übertragen. Rap in türkischer Sprache, die Verbindung von Orff-Instrumentarium und dem Sitar-Spiel, Konga- und Djembétrommeln im Zusammenspiel mit Blechbläsern oder eingebundene afrikanische Popmusik sind nur wenige Beispiele.

Termine

Die SchülerInnen arbeiten von Februar 2013 an ein Schulhalbjahr lang wöchentlich mit den Dozenten. Als Abschluss steht ein gemeinsamer Auftritt in Hannover im Sommer 2013 an, bei dem die SchülerInnen zeigen können, was sie gelernt haben.
Beendet wird das Projekt durch die Erstellung einer gemeinsamen Projekt-CD durch Aufnahmen im Tonstudio im MusikZentrum Hannover.

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler an Haupt-/Real- und Oberschulen mit einer betreuenden Musik-Lehrkraft.